Wie funktioniert Autogas?

Pkw mit Autgasversorgung lassen sich in 2 Gruppen aufteilen:
monovalente und bivalente Fahrzeuge.
monovalent: bedeutet, dass das Fahrzeug nur mit Flüssiggas angetrieben wird. Diese veriante wird überwiegend bei Bussen und Lkw´s genutzt.
bivalent: bedeutet, dass neben dem Benzintank noch ein Gastank verfügbar ist. Somit sind beide Kraftstoffarten nutzbar und man kann eine doppelt so lange Strecke zurücklegen. Man kann einfach per Knopfdruck auswählen, ob man mit Benzin oder Gas fahren möchte.

Funktion der Autogasanlage:

Ein Verdampferdruckregler überführ das aus dem Tank in flüssiger Form geleitete Autogas in einen gasförmigen Zustand. Gleichzeitig wird dieses Gas auf den für die Gemischbildung notwendigen Druck reduziert. Moderne Autogassysteme entsprechen prinzipiell einer Benzineinspritzanlage und erfassen zur Regelung der Gemischbildung eine Vielzahl von Motorkenngrößen. Sie führen dabei das Gas in separaten Leitungen direkt bis vo die Einlassventile der einzelnen Zylinder. Ein Mikroprozessor regelt den Autogasantrieb und stellt so eine schadstoffarme und wirkungsoptimierte Verbrennung im Motor sicher.

Ausführliche Beschreibung folgt!

Hier ein Modell einer Autogasanlage (Für größere Ansicht auf das Bild klicken)

Modell einer Autogasanlage